Wendedikt Jerofejew, Die Reise nach Petuschki

Cover est omen: Es geht um Alkohol. Und nicht zu knapp – wir haben es mit einem der hochprozentigsten Texte der Weltliteratur zu tun. Handlungsgerüst ist die Zugfahrt des Ich-Erzählers Wenedikt, der von Moskau zu seiner Geliebten nach Petuschki reisen möchte. Im Verlauf dieser Zugfahrt betrinkt sich der Protagonist zusehends, und damit werden auch die … Wendedikt Jerofejew, Die Reise nach Petuschki weiterlesen

Wenedikt Jerofejew Die Reise nach PetuschkiCover est omen: Es geht um Alkohol. Und nicht zu knapp – wir haben es mit einem der hochprozentigsten Texte der Weltliteratur zu tun. Handlungsgerüst ist die Zugfahrt des Ich-Erzählers Wenedikt, der von Moskau zu seiner Geliebten nach Petuschki reisen möchte. Im Verlauf dieser Zugfahrt betrinkt sich der Protagonist zusehends, und damit werden auch die Schilderungen immer surrealistischer. Während der Reise tauchen historische Gestalten und zum Ende zunehmend auch monströse Fabelwesen auf. Schließlich senkt sich apokalyptisch anmutende Dunkelheit herab, und Wenja, der nach dem Getümmel des Ein- und Aussteigens an einem der Bahnhöfe unbemerkt im falschen Zug sitzt, fährt nach Moskau zurück….

„Die Reise nach Petuschki“ gehört zu den populärsten Werke der sowjetischen Untergrundliteratur. Geschrieben 1969, wurde der Text erstmals 1973 in einer israelischen Zeitschrift offiziell veröffentlicht, 1978 folgte dann eine Übersetzung ins Deutsche.

Jetzt in unserem Online-Shop bestellen