„Nora Webster“ von Colm Tóibín

Nora Webster ist katholisch, aber unkonventionell. Nach dem plötzlichen Tod des Mannes ist sie alleine mit vier Kindern. Sie versucht, ein selbstbestimmtes Leben als Frau und Mutter zu führen. Der Autor beschreibt Noras innerliche und äußerliche Veränderungen aus deren Mutter-Perspektive. Ein Roman über eine stille Heldin, die ihren eigenen Unabhängigkeitskampf im provinziellen Irland der 60er-Jahre … „Nora Webster“ von Colm Tóibín weiterlesen

Nora Webster ist Toibin_25063_MR.inddkatholisch, aber unkonventionell. Nach dem plötzlichen
Tod des Mannes ist sie alleine mit vier Kindern. Sie versucht, ein selbstbestimmtes Leben als Frau und Mutter zu führen. Der Autor beschreibt Noras innerliche und äußerliche Veränderungen aus deren Mutter-Perspektive. Ein Roman über eine stille Heldin, die ihren eigenen Unabhängigkeitskampf im provinziellen Irland der 60er-Jahre führt. Ein ruhiges, unaufgeregtes Meisterwerk!

>> Jetzt bestellen