Ferdinand von Schirach: „Kaffee und Zigaretten“

Ein federleichter Reigen autobiographischer Bagatellen, historischer Anekdoten und Kürzestgeschichten, in denen sich erstaunlich profunde Sätze finden. Zwei Beispiele: In einer juristischen Meditation schreibt von Schirach etwa: „Die Würde des Menschen ist die strahlende Idee der Aufklärung, sie kann den Hass und die Dummheit lösen, sie ist lebensfreundlich, weil sie von unserer Endlichkeit weiß, und erst … Ferdinand von Schirach: „Kaffee und Zigaretten“ weiterlesen

Ein federleichter Reigen autobiographischer Bagatellen, historischer Anekdoten und Kürzestgeschichten, in denen sich erstaunlich profunde Sätze finden. Zwei Beispiele: In einer juristischen Meditation schreibt von Schirach etwa: „Die Würde des Menschen ist die strahlende Idee der Aufklärung, sie kann den Hass und die Dummheit lösen, sie ist lebensfreundlich, weil sie von unserer Endlichkeit weiß, und erst durch sie werden wir in einem tiefen und wahren Sinn zu Menschen.“ Noch stärker der Schlußsatz in der Geschichte von der Frau, die sich gerade von ihrem Mann getrennt hat, und die von Schirach denken lässt: „Auch ohne die Begabung glücklich zu sein, gibt es eine Pflicht zu leben.“

Hier in unserem Onlineshop bestellen